Wissenswertes – gesetzliche Erbfolge

Was bedeutet gesetzliche Erbfolge? weiter lesen …

Kostenlose Infos und Wissenswertes rund um die gesetzliche Erbfolge

Informationen über die gesetzliche Erbfolge sind wichtig. Wenn Ihr Testament nicht gefunden wird oder Sie vielleicht auch keines schreiben, dann greift in Deutschland automatisch die gesetzliche Erbfolge.

Wie definiert sich die gesetzliche Erbfolge und was ist zu beachten?

Erbfolge – Vermächtnis

Gesetzlicher ErbfolgeDas Vermächtnis ist eine Form des Vererbens. Der Verfasser eines Vermächtnisses bestimmt die Erbfolge. Wenn ein Vermächtnis existiert, ist die gesetzliche Erbfolge außer Kraft gesetzt. Der festgelegte letzte Wille eines Erblassers geht im Rang immer vor die gesetzliche Erbfolge. Sollte das Vermächtnis aus irgendeinem Grund ungültig sein, greifen die gesetzlichen Bestimmungen bei der Erbfolge wieder.  Erben und Vererben geschieht also in Deutschland nach festgelegten Regeln, die man kennen und beachten sollte. Nähere Informationen zum Testament und Vermächtnis erhalten Sie auf diesen Seiten. weiterlesen …

Erbrecht Pflichtteil

Die gesetzliche Erbfolge ist in BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) schriftlich niedergelegt. Die gesetzlichen Vorgaben möchten eine gerechte Verteilung des Erbes bestimmen. Aus diesem Grund wurde auch ein Pflichtteil im Erbrecht festgelegt für die engsten Angehörigen. Wenn es im Familienkreis zu einer größeren Auseinandersetzung kommt, neigen Erblasser dazu, die engsten Angehörigen zu enterben. Dies ist jedoch gesetzlich nur möglich, wenn der Pflichtteil berücksichtigt wurde.  Die gesetzlichen Regelungen der Erbfolge bestimmen aus diesem Grund auch ganz genau, wem welches Pflichtteil zusteht. Wenn man ein Testament anfechten möchte, um die gesetzliche Erbfolge durchzusetzen, kann man sich als naher Verwandter auf die Regelung des Pflichtteils immer berufen. weiterlesen …

Enterbung

Die Enterbung betrifft immer nur die engsten Verwandten.  Dritte haben keinen Anspruch in der gesetzlichen Erbfolge, deshalb kann man sie auch nicht enterben. Eine Enterbung von gesetzlich Erbberechtigten ist nicht so einfach. Elternpaare versuchen dies zum Beispiel im Rahmen eines Berliner Testaments. Die Ehegatten setzen sich gegenseitig als begünstigte ein. Dies widerspricht der gesetzlichen Erbfolge, denn im Falle des Ablebens eines Elternteils sind auch die Kinder in der gesetzlichen Erbfolge als Erben vorgesehen.  Wenn die Kinder als Nacherben benannt sind, entspricht dies zwar dem Gerechtigkeitsdenken vieler Eltern, doch faktisch ist es eine Enterbung der Kinder. Fakten und Hinweise zur Enterbung können Sie. weiter lesen …

Schenkung

Häufig gestellte Fragen zur Schenkung sind: Brauche ich für eine Schenkung einen bestimmten Vertrag? Kann ich mit einer Schenkung den Pflichtteil senken? Kann ich bei der Schenkung Steuern sparen?  Kann ich bei einer Schenkung Pflichtteilsberechtigte übergehen?  Die gesetzliche Erbfolge in Deutschland regelt das Erben und Vererben, doch es gibt auch einige Möglichkeiten andere Erbbestimmungen zu treffen. Um dies möglich zu machen, muss man allerdings über die Bestimmungen der gesetzlichen Erbfolge gut informiert sein. Es gibt eine Anzahl von Ausnahmen und Zusatzbestimmungen zur gesetzlichen Erbfolge, die man für sich nutzen kann. Die Antwort auf die genannten Fragen erhalten Sie auf der Seite Schenkung weiterlesen …

Schenkungssteuer

Es gibt viele Fragen zur Schenkungssteuer und durch die ständigen Änderungen des Gesetzgebers ist es auch sehr schwierig immer aktuell informiert zu sein.  Durch die Weitergabe des Vermögens fallen Steuern an. Dies betrifft natürlich auch die Schenkung, sie hat die Folge zur Verpflichtung die Schenkungssteuer zu zahlen.  Es gibt Steuerfreibeträge, die man zur Vermeidung der Schenkungssteuer für sich nutzen kann. weiterlesen …